Archive for Oktober, 2013

Chinakohlrouladen mit Reis

Donnerstag, Oktober 31st, 2013

Chinakohlrouladen mit Reis

Zutaten für 4 Personen: 150 g Langkornreis , 300 ml Gemüsebrühe,
1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen,
1 Chinakohl, Salz, 2 EL Öl,
150 g Rinderhackfleisch, schwarzer Pfeffer,
300g Tomaten,1 Tl Tomatenmark,
1 Dose stückige Tomaten,Edelsüß-Paprika
1 Prise Zucker, 50 gr.geriebner Gouda,
Holzspieße

Zubereituung

Reis in kochende Brühe geben, aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten ausquellen lassen. Inzwischen Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. 12 der äußeren Blätter des Chinakohls vorsichtig vom Kopf lösen und vorsichtig waschen (sollten nicht kaputt gehen, restlichen Kohl anderweitig verwenden). In einen großen Topf mit kochendem Salzwasser geben und 1-2 Minuten blanchieren. Anschließend mit einer Schaumkelle vorsichtig herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Rippen eventuell mit einem Messer flach schneiden. 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Hack hineinbröseln, unter Wenden kräftig anbraten. Hälfte der Zwiebel und des Knoblauchs zufügen, kurz mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Reis zufügen und untermengen. Von der Herdplatte nehmen und zur Seite stellen. Chinakohlblätter nebeneinander auf eine Arbeitsfläche legen. Hack-Reis-Mischung gleichmäßig darauf verteilen, dabei bei jedem Blatt einen ca. 1 cm breiten Rand lassen. Ränder umklappen und zu 12 Rouladen aufrollen. Mit Holzspießchen zusammenstecken. Tomaten putzen, waschen und halbieren. 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen, restliche Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Tomaten zufügen und kurz andünsten. Tomatenmark zufügen, kurz anschwitzen und mit stückigen Tomaten ablöschen. Aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker abschmecken. Soße in eine große Auflaufform geben. Kohlrouladen hineinsetzen, mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 18-20 Minuten backen.

Sharoncreme

Mittwoch, Oktober 16th, 2013

Zutaten für 4 Portionen:
4 Sharonfrüchte
200 g Sahne
1 Pck. Vanillezucker
Schokoladenraspel

Zubereitung:
Reife Sharonfrüchte schälen, Blüten entfernen, grob zerkleinern und pürieren. Sahne und Vanillezucker steif schlagen und unterrühren. 4 Stunden kühl stellen.
Mit Schokosplitter bestreuen.

Sharonfrucht – Info

Mittwoch, Oktober 16th, 2013

Beschreibung:
Die Sharonfrucht kommt ursprünglich aus China. Es ist eine tief orange, wachsartige Frucht, dessen Form, die der Tomate ähnelt. Das Fruchtfleisch ist orange, hat einen süßen Geschmack und wenn sie fest ist, ist sie knackig wie ein Apfel.
Hauptnährstoffe:
Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Eisen, Protein, Vitamin A, B und C

Zubereitung
Man kann die Sharonfrucht auf viele Arten und Weisen zubereiten. Die Haut wird selten mitgegessen und kann einfach mit einem Messer entfernt werden. Wenn Sie die Schale lieber mitessen wollen, waschen Sie dann die Frucht. Dann kann die Sharonfrucht roh gegessen, gekocht oder zu Saft verarbeitet werden.

Die Sharonfrucht ist reif wenn sie weich ist und eine dunkelorange Farbe hat. Wenn die Frucht noch hart ist, kann sie bei Zimmertemperatur gereift werden. Reife Sharonfrucht kann eingefroren werden, ohne Geschmack zu verlieren.

Brokkoli-Tomaten-Möhren-Suppe

Mittwoch, Oktober 16th, 2013

Zutaten für 4 Portionen:
4 Möhren
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
1 EL Öl
500 g Brokkoli
400 g Tomaten
1 Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Paprikapulver

Zubereitung:
Karotten, Zwiebeln und Knoblauch putzen, in Würfel schneiden und im Öl andünsten.
Mit 0,5 l Gemüsebrühe aufgießen und weich kochen. Mit dem Pürierstab pürieren.

Tomaten waschen und würfeln. Den Brokkoli putzen, in Röschen zerteilen und mit der restlichen Gemüsebrühe hinzufügen. Nochmal ca. 10 min. kochen lassen.
Mit den Gewürzen abschmecken.

Gebratener Romanesco

Donnerstag, Oktober 10th, 2013

Zutaten:
1 Schuss Balsamico
200 Gramm Cherrytomaten
1 Stück Knoblauchzehen
1 Esslöffel Olivenöl
100 Gramm Parmesan
1 Stück Romanesco
400 Gramm Schinken
1 Teelöffel Zucker

Zubereitung:
Den Romanesco in Röschen teilen und für 5 Minuten im kochenden Salzwasser blanchieren lassen. Abseihen und abtropfen lassen.
Die Knoblauchzehe schälen, in feine Scheiben schneiden und mit dem fein gewürfelten Schinken in Olivenöl anbraten. Den Romanesco dazugeben und mitbraten.
Die Tomaten waschen, halbieren und unterrühren. Mit Balsamico-Essig und Zucker übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Mit Parmesan bestreuen und servieren.

Spitzkohl-Risotto

Donnerstag, Oktober 10th, 2013

Zutaten:
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
300 g Risottoreis
1,2 l heiße Gemüsebrühe
750 g Spitzkohl
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
Salz
Pfeffer
1 Kästchen Kresse
100 g geriebener Emmentaler

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Öl in einem breiten Topf erhitzen, die Zwiebel darin glasig dünsten. Dann den Reis dazugeben und 2-3 Min. andünsten. Den Reis mit der Hälfte der Brühe bedecken und bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren 20-25 Min. leicht bissfest garen, dabei nach und nach die restliche heiße Brühe dazugießen und immer wieder umrühren.
Inzwischen den Spitzkohl putzen, längs vierteln und den Strunk keilförmig herausschneiden. Die Viertel in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Butter in einer großen Pfanne zerlassen, Spitzkohl und Knoblauch darin 3-4 Min. unter Wenden dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles unter den gekochten Reis heben und nochmals abschmecken. Die Kresse abschneiden. Den Risotto mit der Kresse und dem geriebenen Käse bestreut servieren.

Granatapfel-Creme

Mittwoch, Oktober 2nd, 2013

Zutaten:
1 Granatapfel
4 Blatt Gelatine, weiß
4 EL Orangensaft
200 ml Sahne
100 ml Joghurt
2 EL Zucker

Zubereitung:
Den Granatapfel quer halbieren, mit der Schnittfläche auf einen Teller legen, und die Kerne durch Klopfen herausschlagen, können
zum Garnieren verwendet werden. Die Hälften dann auf der Zitronenpresse auspressen. Die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen, danach gut ausdrücken. Den Orangensaft erwärmen (nicht kochen!), und die Gelatine darin auflösen, den Granatapfelsaft hinzufügen. Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen, den Joghurt unterrühren. Die abgekühlte Saft-Gelatine-
Mischung vorsichtig darunter ziehen. Im Kühlschrank fest werden lassen. Zum Servieren Nocken oder Kugeln abstechen, evtl.mit Kernen verzieren.

Mangold-Quiche

Mittwoch, Oktober 2nd, 2013

Zutaten für 4 Portionen:
Für den Teig:
125 g Butter
250 g Mehl
0,25 TL Salz
Für die Quiche:
1 Staude Mangold
1 Zwiebel
200 g Sahne
100 ml Milch
100 g Gruyère gerieben
4 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:
Für den Teig die Butter in kleine Stücke teilen und mit Mehl, Salz und 3-4 EL Wasser zu einer glatten Teigkugel kneten. In Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Stunde kalt stellen.
Mangoldblätter von der Staude trennen und in Streifen schneiden, Stiele würfeln. Zwiebel ebenfalls würfeln und mit den Stielen dünsten und würzen. Blätter zum Schluss kurz mit andünsten.
Sahne, Milch Eier und die Hälfte vom Käse zusammen mischen und auch würzen. Den Teig ausrollen und in eine gefettete Backform geben. Mangoldmischung darauf verteilen. Sahnemischung darüber geben und mit dem restlichen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca 40min backen.