Archive for März, 2014

Spitzkohl in Curryrahm

Mittwoch, März 26th, 2014

Zutaten für 4 Personen:
1 Spitzkohl
1 Zwiebel
Milch
½ Becher Sahne
Gemüsebrühe
Salz, Curry, Zucker

Zubereitung:
Den Kohl putzen, vierteln und den Strunk herausschneiden.
Den Kohl in Streifen schneiden. Die Zwiebel pellen und fein
würfeln. In einem Topf Butter schmelzen und die Zwiebel
darin anschwitzen. Den Kohl dazugeben und garen. Curry
(so ca. 1-2 El) und Gemüsebrühe dazu und mit der Milch und
der Sahne angießen (so dass der Kohl nicht ganz bedeckt ist)
und aufkochen lassen. Mit Salz, Zucker und evtl. Curry ab-
schmecken.
Dazu schmecken Salzkartoffeln und Frikadellen oder Kassler.

Blumenkohl-Bratlinge mit Haferflocken

Mittwoch, März 26th, 2014

Zutaten für 4 Portionen:
250 g Blumenkohl, grob geraspelt
100 g Haferflocken
1 Ei
25 g Sesam
50 g Quark
100 g Käse, gerieben, ruhig würzig
1 Zwiebel(n), klein geschnitten
½ TL Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer, Muskat
Semmelbrösel
Öl

Zubereitung:
Den geraspelten Blumenkohl mit den Haferflocken, dem Käse, Sesam und dem Ei verrühren. Danach die klein geschnittene Zwiebel und den Quark dazugeben. Die Masse kräftig würzen und noch einmal gut vermischen. Sollte die Masse noch zu feucht sein, kann man ruhig Semmelbrösel hinzugeben. Die Masse dann 20 Minuten ziehen lassen.
Danach kleine Bratlinge daraus formen und sie im heißen Öl anbraten. Wer mag, paniert die Bratlinge vor dem Braten mit etwas Paniermehl.

Austernpilzkappen mit Zucchini auf Bandnudeln

Mittwoch, März 19th, 2014

Zutaten für 4 Portionen:
30 g Pinienkerne
250 g Austernpilzkappen
500 g Zucchini
2 Zwiebel(n)
1 Handvoll Bärlauch klein gehackt
100 g Schinkenspeck, mild geräuchert
500 g Bandnudeln
300 ml Gemüsebrühe
100 g Sahne
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Olivenöl, Parmesan
Zubereitung:
Die Pinienkerne in der trockenen Pfanne goldgelb rösten und dann auf einem Teller abkühlen lassen.
Die Zucchini waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Die Austernpilzkappen säubern und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, den Schinken in Streifen schneiden und noch zweimal quer durchschneiden.
Die Bandnudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abgießen und abtropfen lassen.
Etwas Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig werden lassen. Den Schinken dazugeben und ca. 2 Minuten mit anbraten, Austernpilzkappen und Zucchini in die Pfanne geben und kurz mit anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten dünsten, Die Sahne einrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann den Bärlauch dazu geben.
Zum Schluß die Nudeln unterheben, kurz durchschwenken, dann auf Teller verteilen und mit Pinienkernen bestreuen. Dazu kann man noch frisch geriebenen Parmesan reichen.

Avocado-Knoblauch-Creme

Mittwoch, März 12th, 2014

Zutaten:
2 reife Avocados
1 mittelgroße Zwiebel
2 EL Joghurt, natur
2 Knoblauchzehen
2 EL Zitronensaft, frisch
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Avocados schälen, Steine entfernen und das Fleisch mit einer Gabel gut zerdrücken. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Nun den Knoblauch mit etwas Salz und dem Messer zerdrücken. Alle übrigen Zutaten jetzt dazugeben gut verrühren. Zum Schluss noch mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken. Die Creme sollte vor dem Verzehr ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen.
Passt gut als Dip zu Gegrilltem oder Backkartoffeln.

Brokkoli – Käse – Suppe

Mittwoch, März 12th, 2014

Zutaten für 4 Portionen:
500 g Brokkoli
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Liter Gemüsefond, (aus dem Glas)
100 g Crème fraîche
Salz und Pfeffer
1 Prise Zucker
150 g Käse (z.B.Emmentaler), gerieben

Zubereitung:
Den Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Dicke Stängel in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.
Das Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Mit dem Fond ablöschen und ca. 10 Minuten bei geringer Hitze kochen. Den Topf vom Herd nehmen, die Suppe pürieren.
Die Crème fraîche unterrühren und die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Suppe wieder erwärmen und den Käse darin schmelzen lassen.
Dazu schmeckt frisches Baguette.

Wirsing-Flammkuchen

Donnerstag, März 6th, 2014

Zutaten für 4 Personen:
Teig:
400 g Mehl
20 g Hefe
120 ml Milch
120 ml warmes Wasser
2 TL Zucker
2 TL Salz, schwach gehäuft
40 ml Öl
oder 1 Packung frischer Flammkuchenteig aus dem Kühlregal

Belag:
500 g Wirsing
200 g Porree
100 g Tomaten
2 Zwiebeln
2 EL Öl
Salz, Pfeffer, Muskat
200 ml Saure Sahne (oder Crème fraîche)
200 g geriebener Käse

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe in eine Mulde bröckeln. Hefe mit dem Zucker bestreuen und mit der lauwarmen Milch-Wasser-Mischung verrühren. Salz und Öl zufügen und alles mit einem Holzlöffel verschlagen bis sich der Teig gut von der Schüssel löst. Teigkugel an einem warmen Ort abgedeckt ca. 30 Min. gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Belag:
Während der Teig geht, die Zwiebeln in dem Öl andünsten. Beim Wirsing die äußeren Blätter und harten Blattrippen entfernen, den Wirsing klein schneiden und waschen. Wirsing zu den Zwiebeln geben.
Den Porree waschen und in Ringe schneiden. Alles zusammen etwa 10 Min. dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Das Gemüse etwas abkühlen lassen und die Hälfte der sauren Sahne unterrühren.

Den Teig kurz durchkneten und auf einem Blech ausrollen. Den Rest der sauren Sahne darauf verstreichen, das Gemüse darauf verteilen, die Tomaten in Stücke schneiden und ebenfalls auf dem Teig verteilen und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Flammkuchen im vorgeheizten Ofen bei 240 °C etwa 15 Min. backen.

Guten Appetit!