Archive for Dezember, 2015

Neujahrskohlsuppe

Mittwoch, Dezember 23rd, 2015

Neujahrskohlsuppe

Zutaten für 4 Personen:

250g Kasseler, 1 Weißkohl, 2 Möhren, 1 Kohlrabi,
1 Ramiro-Paprika, 150 g Sellerie, 4 Kartoffeln,
4 Tl Brühe, 2 Tl Tomatenmark, Salz, Peffer,
1,5 Liter Wasser

Zubereitung:

Das Kasseler in 1,5 Liter Wasser ca. 15 Min. kochen.

Das Gemüse putzen, klein schneiden und zum Kasseler geben. Die Brühe, Tomatenmark, Salz auch hinzu und alles nochmals 20 Min. kochen lassen.

Das Kasseler herausnehmen, in Würfel schneiden und wieder in den Topf geben.

Guten Appetit

Rosenkohl mit Walnüsse

Mittwoch, Dezember 16th, 2015

Zutaten für 4 Personen:

500g Rosenkohl
1-2 Schalotten
2 EL Walnusskerne
2 EL Butter
150ml Gemüsebrühe
50g Creme fraiche
Salz, Pfeffer
frisch geriebener Muskatnuss

Zubereitung

Den Rosenkohl putzen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
Die Schalotte ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Walnusskerne grob hacken.
Die Butter in einem Topf zerlassen, Rosenkohl mit Zwiebel und Nüsse darin andünsten. Die Brühe angießen und den Rosenkohl zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 8 Minuten dünsten.
Creme fraiche unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Guten Appetit und frohe Weihnachten !

Weihnachtlicher Rotkohl mit Portwein und Orange

Mittwoch, Dezember 16th, 2015

Zutaten:

1 Rotkohl, geputzt und in feine Streifen geschnitten
1 Zitrone
Salz und Pfeffer aus der Mühle
50 g Zucker
¼ LiterRotwein, trocken, kräftig
etwas Essig (Rotweinessig)
¼ Liter Portwein
100 g Schmalz (Gänseschmalz)
2 Schalotten, fein gewürfelt
30 g Honig (Akazienhonig)
3 Orangen, ausgepresst
100 g Preiselbeeren aus dem Glas
1 Apfel in Stücke geschnitten

Zubereitung:

Den Rotkohl leicht salzen, mit dem Saft einer Zitrone beträufeln und gut durchmischen. Dadurch wird er schön rot.
Den Zucker bei nicht zu starker Hitze goldgelb karamellisieren lassen und mit Essig, Rotwein und Portwein ablöschen. Das Gänseschmalz zufügen, die Flüssigkeit etwas einkochen lassen und die Zwiebelwürfel hineingeben. Mit Salz, Pfeffer und Honig würzen und die Flüssigkeit erneut einkochen lassen.
Orangensaft, Rotkohl, Preiselbeeren und den Apfel zufügen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 40-60 Minuten weich dünsten. Dabei öfter umrühren und immer wieder probieren ob der Rotkohl schon gar ist. Zum Schluss noch einmal abschmecken und noch etwas nachziehen lassen.

Steckrübeneintopf

Mittwoch, Dezember 9th, 2015

Zutaten für 4 Portionen:
500 g Steckrüben
500 g Kartoffeln
200 g Zwiebeln
250 g Möhren
2EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer
700 ml Fleischbrühe
50 g saure Sahne
1 Bund Petersilie
Muskat
Nach Belieben Kohlwurst oder Mettenden.

Zubereitung:
Die Steckrüben waschen, mit einem scharfen Messer dick schälen und in 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln. Die Zwiebeln pellen und halbieren oder vierteln. Die Karotten putzen, schälen und in Scheiben schneiden.
Etwas Butterschmalz erhitzen und das Gemüse darin anschmoren. Salzen, pfeffern. Mit Brühe ablöschen. Den Eintopf ca. 30 min. kochen lassen. Mit Muskat und saurer Sahne abschmecken. Kurz vor Ende der Garzeit die Kohlwurst oder Mettenden zugeben und gar ziehen lassen. Die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Den Eintopf vor dem Servieren damit bestreuen.
Tipp: Anstatt der Wurst kann man auch Rippchen verwenden. Richtig pikant schmeckt der Eintopf mit einer Scheibe geräuchertem Speck. Der Speck wird einfach mitgekocht.

Überbackene Steckrübe

Mittwoch, Dezember 9th, 2015

Zutaten für 2 Personen
1 Steckrübe
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Schlagsahne
5 Stiele Thymian
Salz, Pfeffer
75 g Bergkäse

Zubereitung:
Die Steckrübe längs halbieren, schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Diese in einem großen Topf 5-7 Minuten in der Brühe dünsten, abtropfen lassen und in eine Auflaufform geben.
Sahne, Thymian, Salz und Pfeffer verrühren. Den Käse reiben und die Häfte mit der Sahnemischung verrühren. Das Gemisch über die Steckrüben geben und mit dem restlichen Käse bestreuen.
Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene ca. 20-25 Minuten überbacken.

Kürbisgratin mit Tomate

Donnerstag, Dezember 3rd, 2015

Zutaten:
1 Hokkaido-Kürbis
400 g Tomaten
4 Knoblauchzehen
2 Lauchstangen
1 Bd.Petersilie
200 g Schafskäse
Olivenöl
Kräutersalz, Pfeffer
Chilisauce

Zubereitung:
Den Backofen vorheizen (Umluft, 180 Grad). Den Kürbis putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und würfeln. Den Knoblauch schälen, den Lauch putzen und in dickere Ringe schneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken, den Käse in kleine Stücke schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Kürbis darin bei mittlerer Hitze unter Rühren ca. 5 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und herausnehmen. Die Tomaten und den Lauch in die Pfanne geben. Den Knoblauch pressen und dazugeben. Alles ca. 2 Minuten anschwitzen.
Mit Chilisauce abschmecken. Die Petersilie untermischen mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Kürbis in einer feuerfesten Form verteilen. Die Tomaten-Lauch-Mischung darübergeben und mit dem Käse bestreuen. Den Kürbis im Ofen mindestens 20 Minuten backen.
Wenn der Käse zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.