Rhabarber-Quark-Kuchen

Zutaten: Für den Belag:

200 g Butter 400 g Rhabarber

100 g Zucker 270 g Zucker

1 Prise Salz 200 g Magerquark

1 Ei 1 EL Weizenmehl

2 Eigelb 2 Eier

80 g gemahlene Mandeln 125 ml Milch

140 g Weizenmehl 125 ml Sahne

140 g feine Haferflocken

Zubereitung:

Für den Teig Butter, Zucker und Salz in einer Schüssel mit dem Hand- rührgerät verrühren. Ei und Eigelbe nach und nach dazugeben und schaumig rühren. Mandeln, Mehl und Haferflocken hinzufügen und mit den Händen unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhalte- folie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.

Inzwischen den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und evtl. die Fäden abziehen. Die Stangen in Stücke schneiden. Mit 100 g Zucker und 250 ml Wasser in einem Topf aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 4 Minuten köcheln lassen. Den Rhabarber in ein Sieb abgießen und ab- tropfen lassen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Springform (28 cm Durchmesser) einfetten, den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen, in die Form geben und dabei einen 2 cm hohen Rand formen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Im Backofen (Mitte, Umluft 160 °C) ca. 15 Minuten backen.

Inzwischen den Quark, 170 g Zucker, Mehl, Eier und Milch mit dem Mixer glatt rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Form aus dem Ofen nehmen. Den Rhabarber auf dem Teigboden verteilen und mit der Quarkmasse bedecken. Im Backofen in ca. 30 Minuten goldgelb backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form etwas abkühlen lassen. Anschließend aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Comments are closed.